Read Die Stille vor dem Biss: Angeln. Eine rätselhafte Passion by Max Scharnigg Online

die-stille-vor-dem-biss-angeln-eine-rtselhafte-passion

Was zieht zwei Millionen Menschen in Deutschland regelm ig auf und ans Wasser Eine Leidenschaft, die viel mehr ist als nur die Jagd nach einem Fisch Meditation und Abenteuer, Philosophie und Handwerk, Sucht und Suche Max Scharnigg analysiert seine eigene Hingabe an die Angelrute und die komischen Situationen, in die ihn diese Hingabe gebracht hat Er schreibt von der Unergr ndlichkeit des gro en Sees und der Gr ndlichkeit der Schleie, er schleicht durch das Schilf, spricht mit den Schw nen, repariert sein Boot, bindet Fliegen und wartet vor allem darauf, dass sich irgendwas an seiner Angel r hrt Oder geht es darum eigentlich gar nicht...

Title : Die Stille vor dem Biss: Angeln. Eine rätselhafte Passion
Author :
Rating :
ISBN : 9783455700084
ISBN13 : 978-3455700084
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Atlantik 11 M rz 2015
Number of Pages : 303 Pages
File Size : 778 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Stille vor dem Biss: Angeln. Eine rätselhafte Passion Reviews

  • Roland Krull
    2019-03-21 13:40

    Habe mir das Buch bestellt, da ich durch die hier bereits verfassten Rezensionen aufmerksam geworden bin.Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben, so dass ich es an einem Tag regelrecht verschlungen habe. Man erkennt sich teilweise auch sehr gut in den beschriebenen Situationen wieder, da man ähnliches auch schon selbst erlebt hat. Sei es in der eigenen Kindheit, als man die ersten Angelerlebnisse hatte oder jetzt durch ein vom Alltag bestimmtem Leben.Sehr gelungen auch die "Versuche" die unterschiedlichen Anglertypen zu beschreiben. Sehr gut auch die Einschätzung über die mit dem Hobby verbundene "Materialschlacht", stets das neueste in der Angelkiste zu haben. Hier ertappt man sich schon selbst dabei, dem nachzugeben. Obwohl weniger wie so oft manchmal mehr ist und es mehr Erfolg bringt, sich auf das wesentliche zu beschränken.

  • chris0000
    2019-03-01 11:44

    Ich hatte mir das Buch, nachdem ich die Möglichkeit, hier bei Amazon in ein Buch reinzulesen, genutzt hatte sofort gekauft.Das Buch ist sehr Augenzwinkernd geschrieben, und so manch Angler wird sich an der einen oder anderen Stelle wieder erkennen - das Buch ist auch für Leidtragende, die einen Angler in der Familie haben, bestens geeignet. Dabei bleibt der Autor Sachlich-subtil, da er selbst vom schönsten Hobby infiziert ist.Ich finde es sehr angenehm, dass es einmal ein Buch über das Angeln gibt, das nicht trockene "Fachliteratur" ist.Kann ich nur empfehlen

  • simpleman
    2019-03-18 09:42

    Was treibt uns Freunde des Angelns an? Max Scharnig erzählte wunderbare kleine Geschichten in wunderbaren Worten mit oft ebenso überraschenden wie treffenden Pointen. Ein Vergnügen fast ohne Leerlauf.

  • Rene Seman
    2019-03-08 17:42

    Ein wirklich empfehlenswertes Buch mit wunderbaren Geschichten und treffenden Beobachtungen zum Hobby für jung und alt.Bei schlechtem Wetter - es sich gemütlich machen und lesen.

  • Thomas Huber
    2019-03-19 10:00

    Super Buch für einen kleinen Ausflug in die Welt des Passionierten Anglers.Tolle Geschichten die einem zum schmunzeln bringen besonders wenn man die gleichen Erfahrungen und Erlebnisse gemacht hat.

  • R. Zenser
    2019-03-02 13:40

    Bereits im Vorwort verrät Max Scharnigg ein erstes Erkennungsmerkmal für einen leidenschaftlichen Angler. Dann liefert er knappe amüsante und kuriose Abenteuergeschichten vom Angeln in den unterschiedlichsten Lagen, Gewässern, an fängigen und an Schneidertagen. Er beschreibt die Faszination zwischen dem Süchtigsein und dem Outing von Leiden und Mühen bis hin zur Reife und den Freuden einer naturverbundenen Leidenschaft. Fünf Antwortversuche bietet er an auf die Frage nach dem Warum für eine Passion draußen in der Natur. Und er charakterisiert Typen von „geländegängigen Freiluftfanatikern“Eine Story ist humoriger erzählt beziehungsweise geschrieben als die andere. Ein sprachliches Meisterstück, das die Tiefengründe einer tierischen Leidenschaft auslotet und sie obendrein mit Vereinsschmonzetten garniert.Wie er die Geschehnisse kombiniert und nebenbei begründet, das weist ihn als einen großen Erzählkünstler aus, dessen Stil lebendig frisch sprudelt wie ein Forellenbach. Er präsentiert sich als versierter Stilistiker erhellender Sichtweisen und als aufmerksamer „Posenkieker“. Das Buch ist angemessen illustriert durch schlichte, sehr gelungene Illustrationen von Monja Gentschow, die den Lesestoff auflockern.Als ich „Die Stille vor dem Biss“ las, war das Kribbeln in der Hand da, wie immer wenn ich eine Angelrute ins Wasser halte. Denn ich habe ein spannendes Geschichtengewitter in Händen, das ich nicht loslassen kann. Es ist so griffig wie die Angelrute, die der Autor als hohlen, sich verjüngenden Stock bezeichnet. Dennoch ist er bezüglich der tiefgestapelten Fakten angeltechnisch auf Augenhöhe mit dem aktuellen Angebot und umso virtuoser beim Formulieren. Dem überbordenden Gerätewahn verfällt er trotz allem nicht.

  • literaturlounge.eu
    2019-03-10 16:36

    Ein Buch übers Angeln!? Das war wohl auch der Grund, warum dieses Buch so lange auf meinem Stapel der Bücher lag, die noch gelesen werden wollen.Und dann dachte ich mir, warum sollte ich es nicht wagen es anzufangen. Es war eines dieser Bücher, die einen wirklich überraschen und man denkt dann, warum habe ich es nicht früher angefangen zu lesen?Aber der Reihe nach. Max Scharnigg erzählt wie er zum Angeln gekommen ist, also das erste Mal Angeln mit dem Vater an einem Angelteich in Österreich, wie er den Fischereischein gemacht hat, bis zu dem Tag wo er Karpfenkönig wurde, um nur einige Episoden zu nennen, die ihn geprägt haben.Max Scharnigg erklärt einem die verschiedenen Typen von Angler und gewährt einen Einblick in Angelvereine, die sich nun wirklich nicht stark von anderen Vereinen unterscheiden. Man kann sie schon in gewisser Weise miteinander vergleichen.Er beschreibt die Sucht nach neuem Material zum Angeln, der Weiterbildung und warum man eigentlich Angelt. Es gibt immer wieder verschiedene Ansatzpunkte. Er erzählt von seinen Erlebnissen beim Angeln. Teilweise muss man schmunzeln und auf der anderen Seite muss man sich auch wiederum selbst hinterfragen. Viele Dinge die der Autor anspricht regen einen auch zum Nachdenken an. Mag es das mangelhafte Wissen über Fische sein oder die Natur im Allgemeinen. Oder ob man die Angler nun doch oft einfach unterschätzt.Mein persönliches Fazit ist irgendwie ganz komisch. Ich muss gestehen, ich hatte ein wenig Angst vor diesem Buch, vor der Thematik, da ich nun wirklich kein Angler bin und es wohl auch nie werde. Wobei ich selbst natürlich auch schon mal als Kind geangelt habe, aber es hat mich nie so geflasht. Es hat sich daraus einfach kein Hobby für mich entwickelt.Aber ich habe doch einige Parallelen zu mir gefunden. Ich konnte Max Scharnigg gut verstehen, wen er beschreibt, dass er an keinem Angelgeschäft vorbeigehen kann. Mir geht es so, wenn ich an einer Buchhandlung vorbei komme. Es ist bei mir immer ein besonderer Willen nötig, um an dieser Art von Geschäft vorbeizugehen! Und wenn ich dann darin bin, finde ich sicherlich etliche Bücher die gelesen werden wollen. Ähnlich geht es dem Autoren, wenn er an einem Angelgeschäft vorbei geht.Das Buch ist alles in allem schnell und einfach zu lesen und mich hat alles irgendwie gefesselt und wie gesagt ich bin sicherlich kein Angler und werde auch keiner werden. Aber die Erzählweise des Autors ist so etwas von spannend, dass man sicherlich ab und zu darüber nachdenkt und sagt, was wäre wenn ich nun angeln würde?Ich denke dieses Buch ist für jeden geeignet, der sich selbst mal gefragt hat, warum stehen diese Angler denn bei Wind und Wetter draußen und ist dies nicht langweilig. Man bekommt dann einen kleinen Einblick in die Seelenwelt der Angler.Aber es ist sicherlich auch für Menschen geeignet, die sich mal mit dem Thema angeln beschäftigen wollen oder einfach keine Zeit mehr zum Angeln haben, da das Zeitmanagement es nicht zulässt - oder die Frau.Also denke ich, werden sich doch einige Menschen in Deutschland finden, die dieses Buch verschlingen werden, so wie ich es mit wachsender Begeisterung getan habe.