Read Späte Kinder: Vom Aufwachsen mit älteren Eltern by Eric Breitinger Online

spte-kinder-vom-aufwachsen-mit-lteren-eltern

Die Zahl der Paare, die mit ber 40 Eltern werden, steigt von Jahr zu Jahr Was bedeutet das eigentlich f r die Kinder Sie profitieren zwar davon, dass ihre M tter und V ter oft mehr Zeit und Aufmerksamkeit f r sie haben, m ssen aber den gro en Altersabstand in Kauf nehmen H ufig fehlen auch Gro eltern oder Geschwister Ein Kind sp ter Eltern zu sein, hat Vor und Nachteile In jedem Fall pr gt es f r das ganze Leben Eric Breitinger versammelt zum ersten Mal Erfahrungen erwachsener sp tgeborener Kinder, zieht Expertenstimmen und Forschungsergebnisse hinzu und l sst seine eigene Geschichte mit einflie en Ein einf hlsamer Impulsgeber f r Eltern und Kinder....

Title : Späte Kinder: Vom Aufwachsen mit älteren Eltern
Author :
Rating :
ISBN : 9783861538509
ISBN13 : 978-3861538509
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Ch Links Verlag Auflage 1., Auflage November 2015 18 November 2015
Number of Pages : 232 Seiten
File Size : 566 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Späte Kinder: Vom Aufwachsen mit älteren Eltern Reviews

  • A.Merck
    2019-01-24 07:38

    Ich gehöre zu den Leuten, die im Buch auch vorkommen: Mit 25 hielt ich mich für noch lange nicht reif genug für Kinder. 25 Jahre später halte ich diese Einschätzung noch immer für richtig. Also habe ich meine Kinder nicht jung bekommen. Natürlich halte ich mich (wie die meisten) trotzdem für eine gute Mutter. Aber es ist schon interessant, mal die Perspektive zu wechseln, und es vom Standpunkt der Kinder her zu betrachten. Die im Buch geschilderten Biographien sind spannend und gut beschrieben. Man denkt sich manchmal auch: Na ja, wenn die Eltern nicht auch noch alt gewesen wären, wäre es ihm oder ihr vielleicht auch nicht viel besser ergangen. Aber ein paar objektive Nachteile sind nicht weg zu diskutieren. Und es kommen ja auch alte Eltern vor, die es sehr gut gemacht haben. Gerade weil ihnen das Problem bewußt war. Insofern: Auch oder gerade weil die Lektüre einen gelegentlich mit unangenehmen Fragen und Selbstzweifeln konfrontiert, ist sie lohnend und aufschlussreich. Außerdem liest sich das Ganze leicht und mitreissend, trotz der komplexen Thematik.

  • Amazon Kunde
    2019-02-07 12:19

    Immer mehr Kinder wachsen bei Eltern auf, die in vorangegangenen Generationen bereits ihre Großeltern gewesen wären. Die Vor- und Nachteile dieses zunehmenden gesellschaftlichen Trends kommen in Breitingers Buch facettenreich zur Sprache. In einfühlsamen Porträts beschreiben Kinder, denen die "Gnade der späten Geburt" zuteil wurde, diese prägende Erfahrung. Ich selbst bin einer dieser Spätgeborenen und habe mich in vielen Details wieder erkannt. Die persönlichen Zeugnisse der Betroffenen werden mit aktuellen Studien und Forschungen zum Thema unterfüttert. Ich habe das Buch mit gutem Gewinn gelesen, zumal Eric Breitinge unterhaltsam und anregend zu schreiben versteht.

  • Miss Einstein
    2019-01-22 07:18

    Da ich selbst eine späte Mutter bin, hat mich dieses Buch sehr angesprochen und hab es in 2 Tagen durchgelesen. Der Autor hat aber viele Fallbeispiele aus vergangenen Zeiten, die auf heute nicht mehr zutreffen. Der Autor hat sehr viele spte Kinder interviewt, die heute 50 Jahre und älter sind. Dann macht Breitinger eine Einteilung in die Nachzüglerkinder und Unfallkinder. Ich finde, man kann das doch nicht alles so einteilen und pauschalisieren. Breitinger hält junge Eltern für besser. Es gibt aber auch junge Eltern, die sich wenig und schlecht um ihre Kinder kümmern. Und es gibt auch erwachsene Kinder, die auch zu ihren jungen Eltern keinen guten Kontakt haben. Junge Eltern können auch früh sterben.Außerdem geht der Autor davon aus, dass Paare bewusst das Kinderkriegen nach hinten verschieben. das würde ja heißen, dass jeder mit 30 schon seinen Traumpartner gefunden hat. Was ist mit denen, die mit 38 Jahren oder noch älter erst die passende Liebe finden? Dürfen die dann keine Kinder mehr bekommen? Sollen Unfallkinder von alten Eltern abgetrieben werden, nur damit die Kids nicht unter ihren alten Eltern zu leiden haben? Es gibt auch unter jungen Eltern "schlechte Eltern". Ich glaube, dass es viele Menschen gibt, die kein "perfektes" Elternahus hatten und doch noch ihr Leben auf die Reihe bekommen haben.Älteren Eltern wird mit diesem Buch ein schlechtes Gefühl vermittelt. So nach dem Motto:"He, was tut Ihr Euren Kindern an? Hättet Ihr mal lieber eher Kinder bekommen."

  • Pias Mama
    2019-02-06 09:11

    In den letzten zwei Tagen habe ich das Buch von Herrn Breitinger gelesen. Es ist nett geschrieben, liest sich flüssig, die Erfahrungen der Interviewpartner sind interessant. Allerdings stellt das Buch eher eine Meinung oder ein persönliches Gefühl des Autors dar, als sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Die Beispiele sind teilweise überholt. So mag es früher vielleicht wie vom Autor dargestellt ein Sonderfall gewesen sein, wenn die eigenen Eltern bei der Geburt über 40 waren und man konnte Klassenkameraden um ihre jungen Eltern beneiden. Heute ist es doch eher so, dass in den Akademikervierteln lauter Erstmütter zwischen 35 und 40 sind, die (entgegen der These des Autors) durchaus auch noch 2. und 3.Kinder in die Welt setzen.Und dann über 40 sind. Die Kinder empfinden das nicht als schlimm, da die Eltern ihrer Spielkameraden ähnlich alt sind.Die biologischen Tatsachen lassen sich nicht wegreden, da hat der Autor Recht. Aber schon, wenn es um das potentiell frühe Ableben der Eltern geht, setzt er seine einseitige Brille wieder auf. Die vom ihm beschriebenen Probleme, Pflege, Tod usw während man selbst noch kleine oder keine Kinder hat kennen meine Mann und ich 1:1.Das ist alles schlimm und prägt. Allerdings waren unsere Mütter und Väter bei unserer Geburt Mitte 20.Das Buch wirft einige interessante Fragen auf, stellt ingesamt die Situation jedoch nicht ausgewogen und objektiv dar.