Read Half Wild by Sally Green Online

half-wild

You will have a powerful Gift, but it s how you use it that will show you to be good or bad In a modern day England where two warring factions of witches live among humans, 17 year old Nathan is an abomination, the illegitimate son of the world s most powerful and violent witch Nathan is hunted from all sides nowhere is safe, and no one can be trusted Now Nathan has come into his own unique magical gift, and he s on the run but the Hunters are close behind, and they will stop at nothing until they have captured Nathan and destroyed his father The Half Bad trilogy has been translated into 47 languages TIME magazine calls it highly entertaining and dangerously addictive Kate Atkinson says it s brilliant and utterly compelling London s Daily Telegraph has named author Sally Green the new J.K Rowling Discover the story about which people all over the world are raving....

Title : Half Wild
Author :
Rating :
ISBN : B00TJEVBVK
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Englisch
Publisher : Listening Library
Number of Pages : 466 Pages
File Size : 985 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Half Wild Reviews

  • Kindle-Kunde
    2019-04-15 18:52

    Sehr viel weniger faszinierend als der Vorgänger. Die Welt wurde in half bad erklärt, die Erzählung ist mit dem Ende von half bad in der Gegenwart angekommen. Das bedeutet für half wild leider jetzt konzentriert man sich auf action pur. Dabei wirkt der plot irgendwie langweilig, die Charaktere eher flach, die Stimmung wenig mystisch. Hätte auch nur zwei Sterne vergeben, aber das letzte Kapitel hats dann doch wieder rausgerissen und jetzt will ich wissen wie es ausgeht.

  • Friedelchen
    2019-03-26 16:34

    "According to Gus I'm not a true witch as I'm not pure Black or pure White. According to Gabriel I'm the ultimate witch, being the Reunion of Black and White. According to White Witches I'm Black. According to Van I'm just an ordinary witch. And according to my father... I'm not sure what he thinks." (S. 319)Nachdem Nathan von seinem Vater die drei Geschenke erhalten hat, die ihn zu einem vollwertigen Hexer machen, ist er trotzdem weiterhin auf der Flucht. Und auf der Suche nach seiner liebsten Annalise, die von der mächtigen Hexe Mercury gefangengehalten wird. Doch sie zu finden ist nicht sein einziges Problem, denn Nathan hat Schwierigkeiten damit, seine neuen Kräfte zu kontrollieren, die ihm durch seinen Vater verliehen wurden. Und dann bitten die schwarzen Hexen ihn auch noch um Hilfe: Nachdem der grausame Soul O'Brien die Macht über den Hexenrat an sich gerissen hat, gehen die Hexenjäger nun nicht mehr nur gegen schwarze Hexen vor, sondern gegen jeden, der sich Souls Meinung nicht anschließt. Gemeinsam wollen die schwarzen und weißen Hexen eine Rebellenallianz gründen, und Nathan soll sich ihnen anschließen. Dabei will er doch eigentlich nur Annalise retten...Ich mag ja Geschichten, die etwas düsterer und ernster sind, in denen es zeitweise auch brutal und hart zugeht und in denen der Hauptprotagonist vielleicht nicht gerade ein strahlender Held ist. Deshalb hatte es mir Half Bad auch so angetan, welches von dem jungen Hexer Nathan erzählt, der halb schwarz, halb weiß ist, und der eben deshalb von der Hexengesellschaft verfolgt und misshandelt wird. Nun ist mit Half Wild die gelungene Fortsetzung erschienen, auch wenn ich sagen muss, dass mich Teil 1 doch mehr gefesselt hat. Während wir im ersten Band mit Informationen über die Gesellschaft der weißen und schwarzen Hexen regelrecht überschüttet wurden, beschränkt sich die Handlung hier mehr auf Flucht, Kämpfe und die Vorbereitung für die finale Schlacht.Seit den Geschehnissen des letzten Teils ist zwar gar nicht viel Zeit vergangen, doch Nathan hat sich trotzdem ziemlich weiterentwickelt. Endlich hat er seine drei Geschenke und damit auch seine Hexenkräfte erhalten. Doch genau die machen ihm nun zu schaffen, denn wie auch sein Vater verwandelt wer sich nachts in ein wildes Tier, welches kein Mitleid oder Gnade kennt und ohne Skrupel tötet. Tagsüber seht er sich nach wie vor nach Annalise und seinem Freund Gabriel, von dem er sich bei der Flucht vor den Jägern trennen musste. Doch statt auf Gabriel trifft Nathan eines Tages auf den Hexerhalbling Nesbitt, der ihm von einem geplanten Aufstand gegen den neuen Ratsvorsitzenden Soul O'Brien berichtet. Wenn er sich ihnen anschließt, könnten sie ihm dabei helfen, Annalise zu befreien...Wie schon beim letzten Mal sitzt Nathan zwischen allen Stühlen und weiß nicht so recht, wem er sein Vertrauen schenken soll. Kann eine Allianz von schwarzen und weißen Hexen wirklich funktionieren? Will man ihn nur ausnutzen oder ihm tatsächlich helfen? Und wer ist eigentlich sein Freund und wer sein Feind?Half Wild wartet mit einer echt großen Palette an neuen und faszinierenden Charaktere auf, wie die mächtige schwarze Hexe Viv oder ihr schräger Diener Nesbitt, die ich wirklich interessant fand. Wir erfahren aber auch mehr über altbekannte Charaktere, wie Nathans treuen Freund Gabriel, der alles andere als freundschaftliche Gefühle für ihn hegt und für mich eigentlich der heimliche Held der Geschichte war. Und endlich sehen wir auch mehr von Nathans mysteriösen Vater Marcus, der mächtigste und gefürchtetste schwarze Hexer überhaupt, der bisher eher nur wie ein dunkler Schatten über allem geschwebt ist. Das fand ich echt richtig interessant.Rein von der Charakterentwicklung hat mir das Buch echt gefallen. Leider habe ich aber auch einen Kritikpunkt, der mich doch ziemlich gestört hat. Und der betrifft die Handlung, die diesmal zum Großteil nur aus Reisen von einem zum nächsten Ort besteht, wo dann kurz diskutiert und rekrutiert wird, bevor sie erneut die Flucht antreten müssen und zum nächsten Ort reisen, um Verbündete zu finden. Und zwischendurch müssen sie immer mal wieder gegen Hexenjäger kämpfen. Hm, so kam bei mir einerseits ein etwas rastloser Eindruck auf, andererseits fühlte es sich an, als würde man auf der Stelle treten und nicht wirklich vorankommen. Deshalb las sich Teil 2 für mich etwas zäh und unspannend.Trotzdem werde ich mir auch Teil 3 definitiv nicht entgehen lassen, in dem Nathans Geschichte ihr hoffentlich spannendes und zufriedenstellendes Ende findet. Der Grundstein für eine aufregende finale Schlacht wurde jedenfalls gelegt und ich bin sehr gespannt zu sehen, wer sich als Freund oder als Feind entpuppt.

  • Vanessas Bücherecke
    2019-03-20 13:49

    Nathan hat zwar seine drei Geschenke, die ihm zum vollwertigen Hexer machen, von seinem Vater erhalten, ist aber weiterhin auf der Flucht und immer noch auf der Suche nach Annalise, die von Mercury an einem unbekannten Ort gefangen gehalten wird. Als wären das nicht schon genug Probleme, kann er auch noch die Fähigkeit, die ihm sein Vater verliehen hat, nicht richtig kontrollieren, Soul O'Brien hat die Macht über den Hexenrat an sich gerissen und lässt nun nicht mehr nur schwarze Hexen gefangen nehmen, sondern alle, die sich seiner Meinung nicht anschließen. Eine Rebellion soll angezettelt werden und Nathan soll sich ihnen anschließen..Meine Meinung:Sehr gespannt habe ich dem zweiten Band dieser Trilogie entgegengefiebert. Schon kurz nachdem ich im letzten Jahr den ersten Band auf Deutsch gelesen habe, hätte ich am liebsten weitergelesen, so neugierig war ich, wie es weitergeht. So habe ich mich natürlich sehr darüber gefreut, dass ich diesen zweiten Band über Blogg dein Buch gewonnen habe.Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht ganz so leicht, was in erster Linie an meinen nicht mehr ganz klaren Erinnerungen vom ersten Band lag. Nachdem ich im Internet ein paar Inhaltsangaben zum ersten Band gelesen hatte, kamen diese aber langsam wieder und das Problem löste sich in Luft auf.Sally Greens Schreibstil gefällt mir ziemlich gut und er liest sich sehr flüssig und recht schnell. Es gibt, wie auch schon im ersten Band, ein paar Stellen, die nicht wie der Rest des Buches im Ich-Erzähler geschrieben wurden, sondern den Leser direkt ansprechen. Außerdem noch eine andere Form, aus kurzen und abgehackten Satzfragmenten. Das passt unglaublich gut zur Geschichte und gefiel mir, auch wenn ich mich erst einmal daran gewöhnen musste.Das Englisch fand ich übrigens nicht besonders schwer zu verstehen, allerdings würde ich diese Bücher eher schon ein wenig geübteren Englischlesern empfehlen.Die Geschichte ist insgesamt gesehen sehr brutal, spannend, blutig, aber, wie auch schon der erste Band, in einer gewissen Art und Weise tiefgründig und nicht einfach plattes Gemetzel.Der Handlungsverlauf konnte mich schnell packen, nicht mehr so schnell wieder los lassen und brachte einige Überraschungen mit sich. Von Vorhersehbarkeit oder gar Langeweile keine Spur! Durch die verschiedenen Schreibstile wurden bestimmte Teile der Geschichte noch einmal extra hervorgehoben und die Art, wie die Autorin das aufgebaut hat, gefiel mir richtig gut und sie konnte mich damit voll und ganz überzeugen.Das Ende kam mal wieder viel zu schnell und ich hätte sehr gerne noch weitergelesen. Ich bin schon mächtig gespannt auf den nächsten Band dieser Reihe und kann es kaum abwarten, ihn in meinen Händen zu halten.Nathan mochte ich, wie schon im ersten Band der Reihe, ziemlich gerne als Protagonisten. Sally Green hat ihn, und auch alle anderen Charaktere, wirklich ausgesprochen gut und realistisch dargestellt. Sie besitzen Tiefe, man möchte mehr über sie erfahren und sie konnten mich absolut von sich überzeugen!Fazit:"Half Wild" ist ein toller zweiter Band, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Packende, spannende Handlung mit Tiefgang, tollen Charakteren und einem Schreibstil, den man nur als ungewöhnlich bezeichnen kann. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es weitergeht!