Read Seelenkrieger - Spiegelwelten: Band 5 der Fantasy-Romance-Saga (Seelenkrieger-Reihe) by Eyrisha Summers Online

seelenkrieger-spiegelwelten-band-5-der-fantasy-romance-saga-seelenkrieger-reihe

Band 5 der Fantasy Romance Saga nur kurze Zeit zum Einfhrungspreis erhltlich Uriel, der mchtige Ur Alte ist vernichtet und die Krieger rund um Luzifer erleben eine relativ friedvolle Zeit Doch ein mchtiger Gegner sammelt seine Krfte, um in die Welt der Menschen einzudringen.Eines Abends trifft Samiel auf eine Wchterin Ein seltsames Wesen, das sich auf magische Art und Weise seinem Zugriff zu entziehen vermag Sofort sprt der Krieger, dass sie wenig hnlichkeit mit anderen Wchterinnen hat, doch als er endlich hinter ihr schreckliches Geheimnis kommt, scheint bereits alles verloren.Knnen die Krieger das drohende Unheil noch verhindern, das ber ihnen allen zu schweben scheint, oder triumphiert am Ende die Macht der Zeit...

Title : Seelenkrieger - Spiegelwelten: Band 5 der Fantasy-Romance-Saga (Seelenkrieger-Reihe)
Author :
Rating :
ISBN : B06XNYC3H1
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : BookRix 5 Dezember 2017
Number of Pages : 407 Pages
File Size : 764 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Seelenkrieger - Spiegelwelten: Band 5 der Fantasy-Romance-Saga (Seelenkrieger-Reihe) Reviews

  • Andreas
    2019-05-11 12:15

    Die Autorin Eyrisha Summers versorgt die Fans ihrer Seelenkrieger regelmäßig mit neuem Lesefutter. Nun ist der mitterlweile fünfte Teil namens „Spiegelwelten“ frisch im Handel erschienen und erzählt die Geschichte der Gefallenen um Lucifer weiter.Diesmal steht Samiel im Fokus des Geschehens. Schon am Schluss des vorigen Bandes erfährt man ja um seinen äußerst kritischen Zustand. Und nun hat er nicht mehr viele Möglichkeiten, dem Wahn zu entgehen. Eines Abends nach dem Besuch in Raphaels Club, stellt Samiel jedoch fest, dass er eine Wächterin spürt, die sich einem bösartigen unbekannten Eindringling gefährlich nähert. Gerade noch rechtzeitig kann Samiel sie retten, ohne dass sie das richtig mitbekommt. Im Penthouse der Krieger wacht sie auf und wähnt sich als Gefangene. Bleibt ihr nur ein Ausweg und dieser führt geradewegs … durch den Spiegel.Auch im neuen Band erleben wir Emotionen pur und eine Menge dramatischer Ereignisse, die sich ständig zuspitzen. Besonders faszinierend wird es aber, wenn die Zeit ins Spiel kommt, denn deren Wächter höchstselbst taucht nach einer Weile auf und mischt ordentlich mit. Aber können Lucifer und seine Freunde ihm wirklich trauen?An der Ausarbeitung des Buches gibt es nichts zu bemängeln. Alles passt, von der Orthographie über den Handlungsaufbau bis hin zur stilistischen Ausgestaltung. Besonders gelungen sind wieder einmal Eyrisha Summers‘ Protagonisten, die man oftmals nicht klar in die Kategorien „gut“ und „böse“ einsortieren kann. Dafür haben sie einfach zu viele Facetten, die die Autorin mit fast spielerischer Leichtigkeit in Szene setzt. Ihre Gefallenen kämpfen für das Gute, haben aber nicht eben wenige böse Seiten an sich und die Finsternis lauert an jeder Ecke auf sie. Das ist ein Aspekt, durch den die Figuren der Seelenkrieger sehr charismatisch, präsent und natürlich erscheinen. Den Geschichten tut das sehr gut.Der neuste Teil der Seelenkrieger-Reihe knüpft an die gute schriftstellerische Tradition an, mit der sich Autorin Eyrisha Summers einen Namen gemacht hat. Nicht umsonst sind die Seelenkrieger Stammgäste in den Hitlisten, setzen sie sich durch ihre starken, unverkennbaren Persönlichkeiten doch deutlich und sehr weit von den Standardhelden der Urban Fantasy ab. Eyrisha Summers schafft es also wieder einmal, Spannung, Emotionen und Charaktere in einer unvergleichlichen Mischung zusammenzubringen. Bravo! Bitte noch mehr davon!

  • Roger B
    2019-05-02 17:04

    Im fünften Band der Seelenkrieger-Reihe von Eyrisha Summers zeigt uns die Autorin nicht nur die beiden Seelen-Seiten ihrer Protagonisten, sondern auch die ihrer Schreibkunst. Mit hintergründigem Humor nennt sie die weibliche Hauptfigur in „Spiegelwelten“ Santina. Auf Deutsch: „kleine Heilige“ und präsentiert uns eine junge Frau, die so gar nicht ihrem Namen entspricht: „klein“ ja, das ist sie, aber „heilig“? Beim besten Willen ist nichts Heiliges zu finden an diesem Wirbelwind, der über einen beachtlichen Schatz an Schimpfworten verfügt und diese auch freigiebig verteilt. Vorzugsweise an dem männlichen Protagonisten, der bereits in den vorherigen Bänden erkennen ließ, dass er ein lockeres Mundwerk hat und auch sonst kein Kind von Traurigkeit ist. Und so geht es am Anfang der Geschichte durchaus munter zu, nachdem sich die Seelenkrieger und ihre Gefährtinnen ein wenig gelangweilt und nach Abwechslung gesehnt hatten. Und die sollten sie bekommen. Auf einmal dreht die Geschichte und es wird düster, magisch, mystisch. Spiegel gelten gemeinhin als geheimnisvolle „Tore“, die das eigene Gesicht zeigen, aber nicht was sich dahinter verbirgt dahinter. Denn da befinden sich die Spiegelwelten, in die Eyrisha Summers das Dämonische und Dunkle verbannt hat. Das Helle und das Gute, das Dunkle und das Böse, Liebe und Hass, diese Charakteristika sind gleichermaßen in allen Charakteren angelegt. Die mächtigen Mal’akhaner und die gewaltigen Ur-Alten haben so viel davon, dass es zu schlimmsten Verwüstungen und zur Zerstörung ganzer Dimensionen kommt, wenn die dunklen Teile aus ihren Seelen hervorbrechen und durch die Spiegeloberflächen treten. Manchmal hilft dann nur noch eine Zeitmanipulation um die Dinge wieder zurecht zu rücken.Als in den letzten Kapiteln das Leid der Hauptakteure in allesüberwindender Liebe aufgeht, schließt sich der Kreis. Die reale Welt und die Spiegelwelten sind wie zwei Seiten einer Medaille und gehören untrennbar zusammen. Dies ist die Botschaft, die Eyrisha Summers in ihrem Roman zum Ausdruck bringt. Sie weckt Emotionen und verwendet Bild und Spiegelbild als Allegorie für Mitgefühl, Freude und Liebe, die ohne Ekel, Wut und Abscheu nicht existieren könnten.Nach einem humorvollen, spritzigen Start malt die Autorin die Geschichte in immer düstereren Farben und wartet mit immer neuen Überraschungen und Erkenntnissen auf. Die permanenten Perspektivwechsel, Wendungen und Wandlungen halten den Leser in Atem und sorgen für immer weiter ansteigende Spannung.Die Autorin hat die Romanreihe logisch fortgeführt, ihre Protagonisten systematisch entwickelt. Sie hat eine unverkennbare, individuelle Ausdrucksweise entwickelt hat, die in sprachlicher Vielfalt und facettenreicher Ausdrucksweise deutlich wird. Der Leser kann sich nicht nur an den starken Personen und der spannenden Handlung erfreuen, sondern auch den Erzählstil genießen.Die spannende und gut erzählte Geschichte ist absolut lesenswert und erhält deshalb 5 Sterne

  • Steffi
    2019-05-19 14:30

    So ein tolles Cover und eine schöne Geschichte. Gut und Böse, krass. Santina und Samiel ein knisterndes, prickelndes und kämpferisches Erlebnis. Gabriel der wieder auftaucht, man darf gespannt sein und dann noch Camael. Wer ist er....eeyl ist aber auch knuffig. hach und Luzi schmacht.... wieder ein sehr gelungenes Werk.

  • Loxana
    2019-04-29 15:12

    Entlich habe ich es geschaft auch den fünften Teil der Serie zu lesen und bin wie immer begeistert. Er liest sich genau wie die anderen Teile gut weg und kommt in üblicher Manier daher ;). Sowern ich richtig vermute kommt als nächstes Michaels Geschichte an die Reihe und ich hoffe wir erfahren auch etwas mehr über andere Zusammenhänge. Ich freue mich vorallem darauf endlich wieder mehr zu Luzifer zu erfahren denn ich denke da wird noch eine Große Sache auf uns zukommen. Alles in allem ein guter 5 Teil und ich hoffe immer noch auf ein Happy End für unseren gefallen Freund Gabriel! Ich finde nach all dem Leid das er durchmachen musste und nachdem soviele der Ur-Alten kein Happy End haben durften würde ich es nur fair finden wenn Gabriel irgendwann auch noch seine Story erhält :). Ich lass mich da überraschen und lese fleißig weiter!