Read Shatter Me by Tahereh Mafi Online

shatter-me

You can t touch me, I whisper I m lying, is what I don t tell him He can touch me, is what I ll never tell him But things happen when people touch me Strange things Bad things No one knows why Juliette s touch is fatal, but The Reestablishment has plans for her Plans to use her as a weapon But Juliette has plans of her own After a lifetime without freedom, she s finally discovering a strength to fight back for the very first time and to find a future with the one boy she thought she d lost forever....

Title : Shatter Me
Author :
Rating :
ISBN : B079KHDVP9
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Englisch
Publisher : HarperAudio
Number of Pages : 302 Pages
File Size : 995 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Shatter Me Reviews

  • Amygdala
    2019-02-11 08:26

    Inhalt: Juliett ist ein von der Gesellschaft geächtetes Mädchen, das -von den Eltern abgeschoben- von einer Anstalt/Gefängnis ins nächste gereicht wird, weil sie angeblich einen Mord begangen hat. Denn die Berührung mit Julietts Haut ist tödlich. Seit einem Jahr hat sie mit niemandem mehr ein Wort gesprochen, als ihr plötzlich ein Mitgefangener in die Zelle zugeteilt wird. Juliett ist hin- und hergerissen. Sie sehnt sich einerseits, von Adam berührt zu werden, andererseits fürchtet sie nichts mehr, als erneut jemandem Leid zuzufügen. Und dann stellt sich auch noch alles als ausgeklügelter Plan des skrupellosen Warner -Sohn des Chefs der neuen Regierung- heraus, der Juliett als Waffe und Folterinstrument benutzen will ...Sprache: Ich kann es nur auf englisch beurteilen und ich fand es außergewöhnlich! Die ersten paar Seiten war ich einfach nur verwirrt. Diese unzähligen Wiederholungen, die durchgestrichenen Sätze … ich wusste nicht, ob ich das auf Dauer lesen kann. Doch dann passierte es plötzlich: Ich war so dicht an der Erzählstimme dran, dass ich ihre Zerrissenheit beinahe körperlich fühlen konnte. Und ich konnte das Buch (und alle Folgebände) nicht mehr aus der Hand legen. Ich empfinde diese Art zu schreiben als extrem mutig und als Art Kunstform, bei mir hat es absolut funktioniert, obwohl ich nachvollziehen kann, warum es manche Leser so gestört hat.Charaktere: Zu erwähnen sind Juliett, Adam und Warner. Es ist Tahereh Mafi meiner Meinung nach wunderbar gelungen, Julietts Schmerz, ihre Zerrissenheit und Angst vor sich selbst zu übertragen. Man weiß von Anfang an, dass Juliett nicht das Monster ist, als das die Society sie beschreibt, auch wenn sie den Jungen umgebracht hat. Adam ist so liebenswert und anziehend, der Sicherheitsfaktor in Julietts Leben. Man weiß sofort, warum sie sich zu ihm hingezogen fühlt, der erste Mensch, der sich nicht von ihr abschrecken lässt, sondern im Gegenteil, ihre Nähe sucht. Warner ist mein absoluter Lieblingscharakter. Man denkt, er ist ein Psychopath. Einerseits schießt er seinen Soldaten kaltblütig in den Kopf und setzt Juliett lächelnd Höllenqualen aus, andererseits ist er höflich, freundlich, wunderschön und faszinierend. Ich habe mich automatisch gefragt, was da noch kommt und siehe da, was am Ende zwischen Warner und Juliett vorfällt ist am Anfang so undenkbar, dass man sich hinterher fragt, wie Tahereh Mafi es geschafft hat, dass man ihr das abnimmt. Doch man tut es!Fazit: Für mich ein Highlight! Absolutes Suchtpotential, ich habe es verschlungen und meine Meinung über Dystopien grundlegend geändert.

  • Maggi
    2019-02-16 11:20

    Wenn Juliette jemanden berührt, stirbt dieser. Da sie deswegen alle als Monster und als Gefahr sehen, kommt sie in eine Anstalt. Doch dort ist es schlimmer in einem Gefängnis und Juliette versucht alles um den Verstand über die Jahre hinweg zu bewahren. Doch eines Tages bekommt sie einen Mitbewohner und dies ist der Anfang von etwas Großem. Denn plötzlich sieht sie was aus der Welt außerhalb geschehen ist und sie scheint eine entscheidende Rolle in allem zu spielen.Dies ist mein absolutes Lieblingsbuch!Schon von der ersten Seite an habe ich mich in diesen wunderschönen Schreibstil verliebt. Mit gefühlvollen Metaphern schafft die Autorin so starke Emotionen zu beschreiben, als ob man alles selbst erlebt. Es gibt so viele Sätze, die ich mehrmals gelesen habe, weil sie einfach so wunderschön und berührend klingen.Als Beispiel:"I spent my life foldet between pages of books. In the absence of human relationships I formed bonds with paper characters. I lived love and loss through stories threaded in history; I experienced adolescence by association. My world ist one interwoven web of words, stringing limb to limb, bone to sinew, thoughts and images all together. I am a being comprised of letters, a character created by sentences, a figment of imagination formed through fiction".Da blüht einem das Herz auf, wenn man so etwas liest!Aber auch die Geschichte an sich ist sehr interessant. Ich muss zugeben, dass sie nicht perfekt ist und doch sehr anderen Dystopien ähnelt. Die typischen Dreierbeziehungskrisen kommen vor, sowohl als auch eine Welt, die dringend geändert werden muss, da sie von einem Militärregime beherrscht wird.Die Charaktere sind dagegen wieder einfach nur klasse und ich liebe jeden einzelnen von ihnen, selbst die Gegenspieler. Man kann sich wirklich gut in jede Person hineinversetzten und kann immer verstehen wieso eine Person so handelt wie sie es tut. Emotionen werden in dem Buch wirklich groß geschrieben. Außerdem hat jede Person seine ganz eigene und individuelle Art, die man nach und nach immer besser kennenlernt.Ansonsten gibt es noch eine Menge Action und spannender Szenen, sodass es auf keiner Seite langweilig wird. Durch den Stil wirken manche Situationen sogar richtig geladen, auch wenn man sich erst mal denken würde, dass sie eher ruhiger wären. Aber man kann sich so gut darin hineinversetzen und mit den Charakteren zusammen alles durchleben und die Spannungen zwischen den Personen spüren.Ich muss zugeben, dass es kein perfektes Buch ist, aber vielleicht gerade deswegen und zusammen mit den überwältigenden Gefühlen, die die Autorin einfach perfekt beschrieben habt, ist das Buch einfach super. Ich würde jeden empfehlen sich auf den vielleicht ungewöhnlichen Stil, denn ich kenne kein anderes Buch das so ist, einzulassen. Es ist wirklich wunderschön, einzigartig und fast schon eine Kunst.

  • Franzi
    2019-01-26 06:38

    Zuerst einmal vorab.. Ich mag den Schreibstil von Tahreh Mafi sehr.Nun zum Inhalt: Juliette hat eine außergewöhnliche Gabe. Niemand kann sie berühren ohne dabei zu sterben. So glaubt sie zumindest. Des Mordes beschuldigt und von ihrer Familie geächtet wird sie weggesperrt. Ein Jahr lang lebt sie in völliger Isolation und zählt die Tage, Stunden und Minuten ihrer Gefangenschaft. Dann bekommt sie einen Zellengenossen und alles ändert sich... Mehr möchte ich zum Inhalt nicht schreiben, denn zum Einen nimmt es die Spannung und zum Anderen ist in den anderen Bewertungen ausführlich darüber berichtet worden.Nun meine persönliche Meinung: Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Ich liebe diesen ungewöhnlichen Schreibstil, die ständigen Wiederholungen und die durchgestrichenen Sätze. Der Schreibstil ist einfach umwerfend, In Null Komme Nix fühlt, denkt, lebt man mit Juliette mit, teilt ihre Ängste, ihre Verzweiflung und ihre Hoffnung. Persönlich finde ich auch, dass die Liebesgeschichte sehr gut geschrieben ist. Ich kann es jedem empfehlen der mal was anderes als diese Null-Acht-Fünfzehn Stories lesen möchte.